Staukarte

Drei Länder machen weiterhin Druck gegen Tihange

Von: ansc
Letzte Aktualisierung:
11621009.jpg
Muriel Gerkens (li.), Belgien, Gert-Jan Krabbendam (m.), Niederlande, und Oliver Krischer, Deutschland, (r.) machen sich gemeinsam gegen Tihange stark. Foto: H. Krömer

Mit einer großangelegten Plakataktion wollen die Aachener Grünen in den kommenden Wochen in der Städteregion Aachen verstärkt für die Abschaltung der belgischen Atomkraftwerke in Tihange und Doel werben.

Das gab der Grünen-Bundestagsabgeordnete Oliver Krischer aus Düren am Freitag bekannt. Unter dem Motto „Tihange Abschalten!“ sollen ab dem 16. Februar insgesamt 30 Großflächen-Plakate an ausgewählten Stellen zum Vorschein kommen. „Wir wollen mit dieser Aktion unterstreichen, dass wir weiter Druck ausüben werden“, sagte Krischer.

Gemeinsam mit Muriel Gerkens, Ecolo-Abgeordnete des belgischen Parlaments, und Gert-Jan Krabbendam von der niederländischen Partie „GroenLinks“ in Maastricht, unterstrich Krischer einmal mehr die ablehnende Position der Grünen zum Weiterbetrieb der belgischen Pannenreaktoren: „Es geht auch um die Frage, inwiefern wir überhaupt noch Atomkraftwerke in Mitteleuropa benötigen.“

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.