Doppelmord: Polizei beantragt Haftbefehl

Von: ddp
Letzte Aktualisierung:
Doppelmord in Tiefgarage
Am Samstagabend soll sich in dieser Tiefgarage eine Bluttat ereignet haben, der offensichtlich ein Beziehungsdrama zugrunde liegt. Foto: dpa

Köln. Nach dem Doppelmord an einem Paar in Bergisch Gladbach will die Kölner Staatsanwaltschaft gegen einen 38 Jahre alten Tatverdächtigen Haftbefehl beantragen.

Der Mann verweigere die Aussage und lasse sich von einem Anwalt vertreten, erklärte ein Polizeisprecher am Montag. Die 43 Jahre alte Frau und ihr 39 Jahre alter Lebensgefährte waren am Samstagabend in einer Tiefgarage im Stadtteil Bensberg erschossen worden. Zeugen hatten die Frau tot am Steuer ihres Autos gefunden.

Die Seitenscheibe des Fahrzeugs war durchschossen worden. Die Leiche des 39-Jährigen lag neben dem Fahrzeug auf dem Boden. Ermittlungen in der Nachbarschaft und im Umfeld der Opfer führten die Beamten der Mordkommission zu dem 38-jährigen früheren Freund der getöteten Frau. Er wurde am Sonntagmorgen von Spezialkräften der Kölner Polizei in einer Wohnung in Rösrath festgenommen.

Bei der Festnahme habe der Mann versucht, sich durch Aufschneiden der Pulsadern das Leben zu nehmen, hieß es. Er wurde medizinisch versorgt. Bei der Festnahme wurde zudem eine Schusswaffe sichergestellt. Ob es sich dabei um die Tatwaffe handelt, steht nach Angaben der Polizei noch nicht fest. Mit den Ergebnissen der ballistischen Tests ist erst in einigen Wochen zu rechnen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert