Die Frage bleibt: Dürfen Polizisten sichtbar tätowiert sein?

Von: gego
Letzte Aktualisierung:
marco reus tätowierung
Dürfte Marco Reus zur Polizei? Der Spieler von Borussia Dortmund hat großflächige Tätowierungen am Unterarm. Ein ähnlich verzierter Polizeianwärter war kürzlich nicht zur Bewerbung zugelassen worden. Nun muss in zweiter Instanz das Oberverwaltungsgericht (OVG) in Münster entscheiden. Foto: dpa

Aachen. Ob und wie stark ein Polizeianwärter tätowiert sein darf, wird in zweiter Instanz das Oberverwaltungsgericht (OVG) in Münster entscheiden müssen.

Vor zwei Wochen hatte das Aachener Verwaltungsgericht dem Eilantrag eines Polizeianwärters aus Aachen stattgegeben, der vom Landesamt für Polizeiausbildung wegen seiner großflächigen aggressiven Tätowierungen als Anwärter abgelehnt worden war, noch bevor das Auswahlverfahren überhaupt begonnen hatte. Gegen diesen Beschluss hat das Landesamt nun Beschwerde eingelegt, wie eine Sprecherin am Montag auf Anfrage unserer Zeitung bestätigte.

Die Aachener Richter waren zu der Überzeugung gelangt, die Tätowierungen allein dürften kein Kriterium sein, demzufolge der Aachener Anwärter als Polizist ungeeignet ist, obwohl ein Erlass von 1995 aus dem nordrhein-westfälischen Innenministerium genau dies vorschreibt.

Das Verwaltungsgericht hatte jedoch erklärt, die Vorgaben eines 17 Jahre alten Erlasses dürften angesichts des gesellschaftlichen Wandels „nicht ohne nähere Prüfung eine mangelnde Eignung” des Polizeianwärters begründen.

Das Landesamt für Polizeiausbildung in Selm im Kreis Unna kann der Argumentation der Aachener Richter nicht folgen. Größe und Art der Tätowierungen stünden in erheblichem Gegensatz zur Neutralitätspflicht eines Polizeibeamten, erklärte eine Sprecherin des Landesamtes am Montag.

Der Aachener Anwärter hat auf dem einen Arm einen zähnefletschenden Pitbull tätowiert, auf dem anderen eine zur Fratze verzogene Clownsmaske. Beide Tätowierungen würden beim Tragen einer Sommeruniform sichtbar.

Ob das OVG sich mit der Beschwerde noch vor Beginn des Auswahlverfahrens für Polizeianwärter im September befassen kann, ist im Moment noch offen. Bis zu einer Entscheidung des OVG darf der Aachener an diesem Auswahlverfahren allerdings teilnehmen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert