Aachen/Köln - Die ersten Kraniche sind da

Die ersten Kraniche sind da

Von: dpa
Letzte Aktualisierung:
Kämpfende Kraniche
Kraniche beim Kampf. Foto: dpa

Aachen/Köln. Die ersten Kraniche ziehen zu ihren Brutquartieren und sind dabei über Nordrhein-Westfalen zu sehen. In Köln und Schwerte wurden nach Angaben des Naturschutzbunds (NABU/NRW) erste Formationen gesichtet. Die Hauptflugzeit wird für die ersten zwei Märzwochen erwartet.

Die eindrucksvollen Vögel fliegen in V-Formation und sind an ihren unverkennbaren, tiefen trompetenartigen Rufen erkennbar. Oft werden sie mit Wildgänsen verwechselt.

Die Kraniche seien bis auf wenige Ausnahmen in ganz Nordrhein-Westfalen zu beobachten, sagte NABU-Sprecherin Birgit Königs am Donnerstag der dpa. Sie zögen von Frankreich kommend verstreut über das östliche Ruhrgebiet, Ostwestfalen und die Köln-Bonner Bucht mit der Eifel.

Der Vogel fliege auf Sicht und sei deshalb vor allem bei gutem Wetter unterwegs. Das beeindruckende und große Tier ist auf dem Weg zu den Brutplätzen in den großen zusammenhängenden Feuchtgebieten Ostdeutschlands, Polens und Skandinaviens.

Die Population der geschützten Art habe sich in den vergangenen Jahren erholt, sagte Königs. Der Schutz des Lebensraums habe sich positiv ausgewirkt. Der Kranich lebt in Feuchtgebieten. Auf seinen Reisen landet er zur Futtersuche aber auch schon mal auf Feldern.

Die Homepage wurde aktualisiert