Der Nikolaus, der über den See kommt

Von: Peter Stollenwerk
Letzte Aktualisierung:
8931336.jpg
Umrahmt von einem Lichterbogen gleitet der Nikolaus in Rurberg über den Eiserbachsee. Foto: Peter Stollenwerk
8931321.jpg
Die Natur rund um den Eiserbachsee in Rurberg hatte noch ihr spätherbstliches Gewand angelegt, als Wolfgang Harth am Nikolaussteg schon einmal probeweise sein Kostüm anlegte. Foto: Peter Stollenwerk
8931485.jpg
In einem Koffer hat Wolfgang Harth sein Nikolauskostüm korrekt verstaut. Foto: Peter Stollenwerk

Rurberg. Übers Wasser gehen kann Wolfgang Harth nicht. Aber manchmal sieht es so aus, als ob er es könnte, wenn er sich fast lautlos und wie von unsichtbarer Hand geführt auf das Ufer zubewegt. Die Menschen am Rande des Wassers und ganz besonders die Kinder warten gespannt, ja fast andächtig, auf seine Ankunft.

Wenn sich das Jahr so langsam dem Ende zuneigt, dann steht für Wolfgang Harth seit vielen Jahren stets noch ein besonders Ereignis an. Beim Weihnachtsmarkt in Rurberg, der seit 1996 im dem romantisch gelegenen Rurseeort stattfindet, übernimmt der 59-Jährige Pensionär die Rolle des Nikolaus. 2014 ist er zum zehnten Mal in Folge mit rotem Gewand, Mitra und goldenem Hirtenstab unterwegs, und die ganze Familie ist sozusagen mit im Boot.

Während andere Nikolaus-Darsteller aus der Kutsche steigen oder aus einem Hinterzimmer auf die Bühne treten, kommt Wolfgang Harth mit einem Boot über die Wasserfläche des Eiserbachsees zu den Kindern, die auf dem direkt angrenzenden Weihnachtsmarkt warten. „Ich freue mich jedes Jahr auf diesen Moment“, erzählt der Ur-Rurberger, der bereits seit dem ersten Adventswochenende im Einsatz ist. Insgesamt sechsmal kommt er mit dem Boot zu Besuch.

Autos bleiben stehen

Auch Besucher, die das besondere Schauspiel schon mehrfach gesehen haben, sind immer wieder ergriffen von der stimmungsvollen Szenerie auf dem Wasser. Am Badesteg des Rurseezentrums klettert Wolfgang Harth in das grüne Boot der Fischereipächtergemeinschaft, nachdem er im Sportheim des Rurberger SV seine originalgetreue Nikolaustracht angelegt hat. Dann geht es in einer gut 300 Meter langen Schleife über den Eiserbachsee und dann geradewegs auf das Ufer zu.

„Wenn wir über den See fahren, dann bleiben auf dem Damm die Autos stehen“, spürt Harth jedes Mal die Faszination seines ungewöhnlichen Auftritts. Im mit Elektromotor ausgestatteten Boot sitzt auch Sohn Florian (30), der den Nikolaus auf stabilem Kurs hält.

Wenn dann beim Herannahen an das Ufer die Peer Gynt-Suite Nr. 1 von Edvard Grieg (Morgenstimmung) ertönt, dann ist die Szenerie einfach perfekt. Umrahmt von einem Lichterbogen ist der Nikolaus, wenn das kleine Boot punktgenau auf den Nikolaussteg zugleitet. Auf dem letzten Stück wird der Bootsmotor ausgeschaltet. Stolz und aufrecht steht Wolfgang Harth im Boot, um nach dem Anlegen die kleine Uferböschung zu überwinden. Mit manchmal mehr als 100 Kindern im Schlepptau geht es dann schnurstracks auf den Weihnachtsmarkt. Größten Wert legt er auch darauf, dass er einen echten Nikolaus und keinen Weihnachtsmann darstellt.

Wolfgang Harth hofft auch in diesem Jahr darauf, „dass der See nicht zufriert“. Bislang sei er davon verschont geblieben, aber manchmal reichen auch frostige Temperaturen und ein bisschen Regen, um dem Nikolaus im Boot das Leben schwer zu machen. „Einmal bin ich beim Aussteigen im vereisten Boot ausgerutscht“, erzählt Wolfgang Harth. Da habe er in „entsetzte und aufgeschreckte“ Kinderaugen geblickt, denn bei aller Begeisterung, die die Ankunft des heiligen Mannes auslöst, „ist der Respekt vor dem Nikolaus immer noch sehr groß“. Es gelte halt bei aller Routine, immer vorsichtig zu sein und das Gleichgewicht nicht zu verlieren, „denn das Schlimmste, was passieren könnte, wäre, wenn der Nikolaus im Wasser landet“.

Längst ist der seetüchtige Rurberger Nikolaus eine echte Attraktion für Familien aus Nah und Fern geworden. Oder wie es im Fachjargon der Touristiker heißt, ein Alleinstellungsmerkmal für die Region. Die Fahrt übers Wasser ist der Höhepunkt des Nikolaus-Auftritts. Eine halbe Stunde zuvor hat Ehefrau Ursula Harth auf der Weihnachtsmarkt-Bühne die Kinder mit Nikolaus-Geschichten bereits eingestimmt.

Wenn der Nikolaus dann an Land ist, steht für alle Kinder die sehnlich erwartete Bescherung an. Es gibt Adventskalender und später Schokoladen-Nikoläuse. Während Wolfgang Harth zügig seine Gaben verteilt, ist Sohn Florian vom Bootsführer in die Rolle des Knechts Ruprecht geschlüpft.

Kein Einfluss aufs Wetter

Auch für Wolfgang Harth, der in fast allen Rurberger Ortsvereinen ein Aktivposten ist und auch als Helfer beim Aufbau der Weihnachtsmarktbuden hilft, ist seine Nikolaus-Rolle nach wie vor ein ganz besonderer Auftritt. „Solange es geht, mache ich weiter“, verspricht er, und im Advent 2014 wünscht er sich „viele Gäste, glückliche Kinder und am liebsten auch ein bisschen Schnee, aber das Wetter kann der Nikolaus zum Glück nicht bestimmen.“

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert