Der erste Schritt auf dem Weg zum Model

Von: red
Letzte Aktualisierung:
Es ging ernst zu, es ging spaÀ
Es ging ernst zu, es ging spaßig zu: die sechs Jury-Mitglieder, Visagistin Malu Wilz, Klaus Geuppert von aamo, Fotograf Wilhelm Leisten-Lorent, Friseur Paco Comino Lopez, Gabi Rehfisch-Schmitz von SinnLeffers sowie unsere Redakteurin Sabine Kroy (v.r.n.l.) bei der Vorauswahl. Foto: Heike Lachmann

Aachen. Es gab Aufnahmen mit exotischen Tieren, es gab Aktfotos, es gab ganze Gruppenabbildungen: Was die Jury unserer Aktion Modewelten 2011 bei ihrer ersten Zusammenkunft erwarten würde, davon hatte wohl keine der sechs Personen eine genaue Vorstellung. Nur die Aufgabe war klar definiert.

Aus allen Kategorien, immerhin zwölf an der Zahl, sollte eine Vorauswahl von jeweils drei Kandidaten getroffen werden, die dann in die Online-Abstimmung (ab 4. Juli) für unsere Leserinnen und Leser gehen.

Zwölf Kategorien deshalb, weil aus jeder der sechs Altersgruppen, wie etwa Baby, Grown ups oder Best Ager, sowohl ein weiblicher als auch ein männlicher Gewinner gekürt werden. Über den Weg dorthin gab es allerdings einige Diskussionen. Was nicht überraschend war, denn jeder Juror hatte seinen eigenen (beruflich bedingten) Blickwinkel.

„Gute Proportionen”, lautete ein Kommentar von Fotograf Wilhelm Leisten-Lorent. „Gutes Gesicht zum Schminken”, bewertete Malu Wilz die eine oder andere Kandidatin. Und bei Fotos besonders attraktiver Bewerberinnen kam den männlichen Juroren auch schon mal ein begeistertes „Mein lieber Schwan” über die Lippen.

264 Bewerbungen

264 Amateur-Models mussten gesichtet werden, teilweise hatten die Kandidaten bis zu sechs Fotos eingereicht. Es gab Kategorien, wie zum Beispiel „Kinder männlich” oder „Grown ups weiblich”, da schnellten alle sechs Hände bei der Abstimmung geschlossen in die Höhe. Dann gab es andere („Babys weiblich”, „Young fashion weiblich” oder „Best agers weiblich”), die entfachten hitzige Diskussionen.

Obwohl die Geschmäcker verschieden sind, ließ sich der eine oder andere Juror mit starken Argumenten aber durchaus überzeugen, so dass letztlich die Entscheidung immer in großer Übereinstimmung erfolgte.

Auch gab es den Fall, dass ein einziger Juror auf ein „Talent” hinwies, das seinen Mitentscheidern gar nicht weiter aufgefallen wäre und das nachher zum Top-Favoriten erklärt wurde. So viel kann man sagen: Es handelte sich um die Kategorie „Kinder männlich”.

Die mit großem Abstand stärkste Kategorie von der Anzahl der Bewerbungen war übrigens mit über 70 Teilnehmerinnen „Young Fashion” für 16- bis 25-Jährige, dicht gefolgt von „Kinder weiblich” für Vier- bis 15-Jährige. „Es ist erstaunlich, wie viele sich beworben haben, wie viele tolle Fotos und Models wir gesehen haben”, resümierte Malu Wilz am Ende des Jury-Treffens. Und Paco Comino Lopez ergänzte: „Interessant war außerdem, dass wahnsinnig viele unterschiedliche Typen dabei waren.” Seien Sie gespannt!

Rom-Reiseals Hauptpreis für die Online-Wähler

Sie entscheiden: Das Online-Voting für unsere Leserinnen und Leser startet am 4. Juli in unserem Special unter http://www.az-web.de/modewelten/ oder www.an-online.de/modewelten/

Auf einer Spezialseite in unserer Zeitung stellen wir am kommenden Samstag alle 36 Finalisten vor.

Das Abstimmen lohnt sich: Unter allen Teilnehmern, die online für einen Kandidaten abstimmen, verlosen wir als Hauptpreis eine Wochenendreise für zwei Personen nach Rom von Mondial Tours SA, inklusive Flug, zwei Übernachtungen in einem edlen Vier-Sterne-Hotel sowie eine Stadtführung.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert