Maastricht - Das nächste Riesenprojekt in Maastricht

Das nächste Riesenprojekt in Maastricht

Von: hau
Letzte Aktualisierung:

Maastricht. Noch ist das eine Riesenprojekt nicht fertig, da plant man in der süd-limburgischen Kapitale Maastricht das nächste Großvorhaben: die Erneuerung der Noorderbrug (Nordbrücke), die bis täglich von 50.000 Fahrzeugen überquert wird und deren Bau eine logistische Herausforderung darstellt.

Noch voll im Gang sind die Arbeiten an der Autobahn 2, die als die wichtigste Nord-Süd-Verbindung der Niederlande gilt und von Amsterdam über Eindhoven und Maastricht weiter nach Lüttich führt.

Das Stück durch Maastricht war als Nadelöhr mit Ampeln legendär, die Durchfahrung dauert üblicherweise 30 Minuten, zu Stauzeiten aber auch deutlich länger. Seit 2012 wird für rund 600 Millionen Euro ein zweistöckiger Tunnel gebaut, der in zwei Ebenen den Durchgangs- und örtlichen Verkehr aufnehmen und die Fahrzeit auf drei Minuten verkürzen soll.

Die Fertigstellung soll im nächsten Jahr erfolgen, oben drüber soll ein Wohngebiet mit ausgedehnten Grünflächen errichtet werden. Auch die Verlegung der Noorderbrug wird eine Menge Geld kosten, die Rede ist von knapp 170 Millionen Euro.

Ziel ist es, ein neues Entrée zu schaffen, die Innenstadt vom Verkehr zu entlasten und die Verbindung nach Belgien zu verbessern. Da der Verkehr - bis auf wenige Ausnahmezeiten - weiter fließen soll, wird eine 330 Meter breite Ersatzbrücke gebaut, über diesen Bypass soll der Verkehr weiter rollen.

Die Ersatzbrücke soll dann später an die Stelle der neuen Brücke geschoben werden, Ende 2018 soll das technisch anspruchsvolle Projekt fertiggestellt sein.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert