Dabei, bei der ersten Heimpleite

Von: Christoph Velten
Letzte Aktualisierung:
tivoli_bild1
Wenn Fußball-Profis ratlos sind: Die Körpersprache der Alemannen Szilard Nemeth (li.) und Benjamin Auer sagt alles. Aachen verlor gegen St. Pauli mit 0:5. Die Premiere im neuen Tivoli ging völlig daneben. Foto: Martin Ratajczak

Aachen. Es wird nicht mehr als ein leiser Ratsch zu hören gewesen sein, als die erste Eintrittskarte entwertet wurde, und sich die Türen zum neuen Stadion öffneten, vielleicht hat der Ordner noch gelächelt und gesagt: „Viel Spaß beim Spiel.”

81 Jahre später läuft es weniger reibungslos. Es wird ein denkwürdiger Tag. Da steht sie nun plötzlich auf Null - die Countdown-Anzeige, an der man auf der Krefelder Straße seit Monaten vorbeigefahren ist. Tage, Stunden und Sekunden hatte man wie selbstverständlich heruntergezählt.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert