Coffeeshops: Stadtrat gegen Schließung

Von: vm
Letzte Aktualisierung:

Maastricht. Die Mehrheit des Gemeinderats Maastricht hat am Freitag gegen eine Schließung der Coffeeshops in der Stadt gestimmt. Das teilte die Gemeinde mit.

Wie weiter verfahren wird, ist aber noch unklar. Verkauf weicher Drogen nur an Niederländer oder nur an „Clubmitglieder”? Oder eine geografische Streuung der Coffeeshops? Darüber ist noch kein Konsens gefunden.

Die Frage, die sich viele niederländische Gemeinden stellen, ist, wie die negativen Effekte der niederländischen Drogenpolitik verhindert werden können. Die Störung der Anwohner durch Drogentouristen, die nicht funktionierende Trennung des Handels mit weichen von dem mit harten Drogen und die zunehmende Anschaffungskriminalität sind nach wie vor Thema.

62 Studien hat es seit 2001 gegeben, die unterschiedliche Ansätze empfehlen. Die letzte plädierte für eine breitere Streuung der Coffeeshops und damit eine Entzerrung der Käuferströme. Der Bürgermeister der Stadt Maastricht, Onno Hoes, sieht das skeptisch.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert