Tierpark

Chemieunfall bei Aixtron: Gas ausgetreten

Von: ych
Letzte Aktualisierung:
Chemieunfall bei Aixtron
Einsatz in Schutzkleidung: Beim Maschinenbauer Aixtron in Kohlscheid ist am Sonntagabend Ammoniak ausgetreten. Foto: Ralf Roeger
2013-03-03gsg036.JPG
Spezialkräfte der Feuerwehr haben einen Dekontaminationsplatz neben dem Firmengebäude eingerichtet. Foto: Ralf Roeger

Kohlscheid. Großeinsatz in Kohlscheid: Beim Maschinenbauer Aixtron ist es am Sonntagabend zu einem Chemieunfall gekommen. Nach Angaben der Feuerwehr war in einem abgeschlossenen Produktionsraum innerhalb des Firmengebäudes unkontrolliert Ammoniak ausgetreten.

Messungen in der Umgebung des Gebäudes in der Dornkaulstraße hätten ergeben, dass für die Bevölkerung keine Gefahr bestanden habe. Menschen wurden nicht verletzt.

Die Gaskonzentration im Gebäude sei deutlich gesunken. „Derzeit messen wir stark fallende Konzentrationen, so dass wir davon ausgehen, dass die Gefahr gebannt ist“, gab Thomas Hendriks, Pressesprecher der Feuerwehr Herzogenrath, gegen 21.30 Uhr Entwarnung. Vor Ort waren rund 80 Wehrleute und Spezialkräfte aus der gesamten Städteregion im Einsatz, unter anderem aus Eschweiler, Baesweiler und Alsdorf.

Ursache für den Gasaustritt war nach ersten Erkenntnissen ein Defekt an einer Produktionsanlage. Der Raum, in dem die Anlage steht, ist laut Hendriks mit entsprechenden Schutzvorkehrungen ausgestattet, deshalb sei die Gefahr gering gewesen, dass Gas in die Umgebung des Gebäudes gelange.

Ammoniak ist ein stechend riechendes und giftiges Gas, das vor allem über die Lungen aufgenommen wird und erstickend wirken kann. Auch die Augen können durch eine Reizung mit der Stickstoff-Wasserstoff-Verbindung stark geschädigt werden.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.