Eupen - Chaos-Montag in weiten Teilen Belgiens

Chaos-Montag in weiten Teilen Belgiens

Von: red
Letzte Aktualisierung:
9019151.jpg
Streikposten blockieren die Zufahrt zu einem Industriegebiet in Eupen: Der Generalstreik in der Provinz Lüttich legte gestern große Teile des öffentlichen Lebens in Ostbelgien lahm. Es kam zu großen Verkehrsbehinderungen. Lüttich glich einer Geisterstadt. Foto: Manuel Zimmermann

Eupen. Ein Streik in mehreren belgischen Provinzen, darunter in Lüttich, hat am Montag zu massiven Behinderungen geführt. Betroffen war die Postverteilung sowie der gesamte Nahverkehr und die ICE- und Thalys-Hochgeschwindigkeitszüge von und nach Deutschland, wie die Bahngesellschaften mitteilten.

Im Lütticher Stadtzentrum waren nach Angaben des Belgischen Rundfunks alle Geschäftsgalerien geschlossen. Auch der Justizpalast, die Provinzregierung und die Universität seien von Streikposten blockiert worden. An vielen Straßenkreuzungen kämen nur einzelne Fahrzeuge durch. In Eupen wurde ein Industriegebiet blockiert. Im Krankenhaus griff ein Notdienstplan.

Beschäftigte des öffentlichen Dienstes und von Privatunternehmen streiken gegen die Sparpolitik der Mitte-Rechts-Regierung unter Premierminister Charles Michel.

Leserkommentare

Leserkommentare (3)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert