CDU-Chef Laschet zahlt Steuern nach

Von: pk
Letzte Aktualisierung:
9193984.jpg
Laschet hatte 4000 Euro Honorar, das er als Buchautor erzielt hatte, nicht als Einnahme versteuert.

Düsseldorf. Im Juni hatte es Schlagzeilen um einen Steuerfall des NRW-CDU-Chefs Armin Laschet gegeben. Es ging darum, dass er 4000 Euro Honorar, das er als Buchautor erzielt hatte, nicht als Einnahme versteuert, den Betrag aber als Spende abgesetzt habe.

Am Mittwoch erklärte Laschet, dass das Finanzamt einen geänderten Einkommenssteuerbescheid erlassen habe. Laschet: „Dieser berücksichtigt, dass ein Honorar auch dann versteuert werden muss, wenn man persönlich nichts erhalten, sondern darum gebeten hat, das Honorar zu spenden. Die Steuern habe ich inzwischen einschließlich Zinsen entrichtet.“

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert