Freizeittipps

Busfahren auch in Hasselt kostenpflichtig

Von: red
Letzte Aktualisierung:

Hasselt. Neues Jahr, neue Kosten: Seit dem 1. Januar werden viele Busreisende im belgischen Hasselt zur Kasse gebeten. Nach exakt 17 Jahren endete am Mittwoch ein Modellprojekt, über das sogar der amerikanische US-Nachrichtensender CNN berichtet hatte.

Mehr als 32 Millionen Kilometer sind nach Angaben des „Limburger Dagblad “ seit dem 1. Januar 1997 in der Stadt zurückgelegt worden - und das zum Nulltarif. Am Silvesterabend war jedoch Endstation für den kostenlosen Bus-Service.

Wer jetzt die öffentlichen Verkehrsmittel in der Hauptstadt von Belgisch-Limburg nutzen möchte, muss ein Ticket kaufen. Entweder ein Einzelticket im Bus, das je nach Entfernung zwischen ein und drei Euro kostet, oder den Hasselt-Pass im Supermarkt, eine Zehn-Fahrten-Karte für sechs Euro. Das gilt allerdings nicht für alle Passagiere: Für Kinder zwischen 6 und 19 Jahren und Senioren über 65 Jahren ist die Fahrt nach wie vor frei.

Der Grund für das Einstampfen des kostenlosen Bus-Services: Die Stadt sieht sich nicht mehr in der Lage, die Kosten von knapp 2 Millionen Euro pro Jahr zu stemmen.

Leserkommentare

Leserkommentare (2)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert