Bundespolizei stoppt Schleusung von Afghanen

Von: bpol-ac
Letzte Aktualisierung:

Aachen. Die Bundespolizei hat am Dienstag auf der A4 am Grenzübergang Lichtenbusch vier jugendliche Afghanen an der Einreise in die Bundesrepublik gehindert - und einen Schleuser festgenommen.

Die vier Jugendlichen zwischen 17 und 19 Jahren saßen in einem Fahrzeug mit portugiesischem Kennzeichen und reisten mit einem 42-jährigen Fluchthelfer aus Belgien nach Deutschland ein.

Zuvor hatten Schlepperorganisationen sie gegen die Zahlung mehrerer Tausend Dollar durch halb Europa geschleust. Der Fahrer, Teil der Menschenschmugglerorganisation, wurde festgenommen und in Untersuchungshaft genommen.

Zwei der vier Afghanen wurden an die zuständige Ausländerbehörde verwiesen, die beiden anderen befinden sich zur Zeit in Sicherungshaft für die anstehende Rückführung nach Belgien.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert