Buitenring teurer als angenommen

Von: hau
Letzte Aktualisierung:
10520704.jpg
Die Provinz Limburg rechnet damit, dass der geplante Buitenring mehr kosten wird. Archivbild

Maastricht. Rund 441 Millionen Euro sollte der „Buitenring“ (Außenring), das größte Straßenbauprojekt der Region, bislang kosten. Doch diese Summe wird voraussichtlich nicht reichen.

Die Provinz Limburg rechnet jetzt damit, das noch einmal 21 Millionen Euro dazukommen. Begründet wird die Verteuerung unter anderem durch zwei Jahre Verzögerung durch juristische Prozeduren und die in dieser Zeit verschärfte Gesetzgebung.

In der neuen Gesamtsumme von 462,3 Millionen ist jetzt eine Reserve von 15 Millionen Euro für unvorhersehbare Ereignisse enthalten. Die Provinz Limburg trägt mit 295 Millionen Euro die Hauptlast des Riesenprojekts, 167 Millionen steuern das die niederländische Regierung, die EU und die am Außenring liegenden Kommunen bei.

Der Buitenring ist rund 26 Kilometer lang, beginnt bei Avantis nahe Locht bei Aachen und verbindet die Parkstad-Gemeinden von Kerkrade und Landgraaf über Brunssum und Hoensbroek bis nach Nuth.

Bis 2021 soll das Projekt fertiggestellt werden.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert