Brüsseler Terrorangriffe: Aachener Ehepaar betroffen

Von: red/pol
Letzte Aktualisierung:
Terror Brüssel slider
In Brüssel herrschte am Tag nach den Attacken Ausnahmezustand. Foto: dpa

Aachen/Brüssel. Unter den Opfern der Bombenanschläge von Brüssel ist auch ein Ehepaar aus Aachen. Nach Informationen unserer Zeitung ist der Ehemann, der 30 Jahre alte Lars W., schwer verletzt worden. Er wurde in ein Krankenhaus gebracht. Seine 29-jährige Ehefrau Jennifer wird weiterhin vermisst. Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass sie die Explosionen nicht überlebt hat.

Die Polizei Aachen hielt sich am Mittwochabend bedeckt: „Wir müssen leider bestätigen, dass unter den bei dem Terroranschlag verletzten Personen auch deutsche Staatsangehörige sind, darunter mindestens eine schwer verletzte Person“, hieß es in einer Pressemeldung. „Nach allen uns bisher vorliegenden Informationen können wir leider nicht ausschließen, dass auch Deutsche bei den Terroranschlägen ums Leben gekommen sind.“

Damit war aus offiziellen Quellen zunächst unklar, wie es um das Aachener Ehepaar bestellt ist. In sozialen Netzwerken verbreiteten sich dagegen bereits Spekulationen und Gerüchte über den Zustand der beiden Opfer . Aus Rücksicht auf sie und ihre Angehörigen werde die Aachener Polizei keine weiteren Angaben zu den Betroffenen machen. „Wir bitten, dies zu respektieren“, sagte Polizeisprecher Paul Kemen. Die Polizei stehe in engem Kontakt mit den Angehörigen.

  

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert