Brüder wegen Laserattacke auf Flugzeug verurteilt

Von: dpa
Letzte Aktualisierung:

Düsseldorf. Wegen einer Laserpointer-Attacke auf einen Jet im Anflug auf Düsseldorf sind zwei Brüder zu Geldzahlungen verurteilt worden.

Im Februar hatte das Amtsgericht in Neuss das Duo noch aus Mangel an Beweisen freigesprochen. Das Landgericht Düsseldorf kam nun zu einem anderen Ergebnis: Die beiden Männer seien jeweils der versuchten Luftverkehrsgefährdung oder der Beihilfe dazu schuldig.

Die 22 und 33 Jahre alten Männer waren am 26. Juli 2010 von der Polizei erwischt worden. Es war jedoch nicht klar, wer von ihnen den Laserpointer in der Hand hatte.

Das Landgericht befand auch, sie könnten sich nicht darauf berufen, sie hätten keine Gefährdung beabsichtigt. Der 33-Jährige wurde zu einer Geldstrafe von 60 Tagessätzen (1800 Euro) verurteilt. Der 22-Jährige wurde nach Jugendstrafrecht verwarnt und muss 500 Euro Geldauflage zahlen.

Die Homepage wurde aktualisiert