Brandstiftung vermutet: Mehrere Autos brennen aus

Von: red/pol
Letzte Aktualisierung:
20170225_0000ee3a5249b993_20170224JungmannMaastrichtHalvemannstraarKfzBrand (3).jpg
Auf der Halvemaanstraat in Maastricht brannte ein Wagen aus. Foto: Jungmann
20170225_0000ee3a5249b993_20170224JungmannMaastrichtPrinsenlaanPkwBrand (3).jpg
Auch auf der Prinsenlaan in Maastricht kam es zu einem Autobrand im selben Zeitraum. Foto: Jungmann
20170225_0000ee3b5249b993_20170225JungmannHerkenboschStarcaravan (3).jpg
Im Freizeitpark „Elfenmeer“ in Herkenbosch ging ein Starcaravan-Wohnwagen in Flammen auf. Foto: Jungmann

Maastricht/Heerlen. Gleich mehrere Autos sind in der Nacht von Freitag auf Samstag in der niederländischen Grenzregion komplett ausgebrannt. Verletzt wurde dabei niemand, es entstanden jedoch hohe Schäden. Ob es einen Zusammenhang zwischen den Bränden gibt, ist noch unklar.

Die Maastrichter Feuerwehr musste in der Nacht drei in Brand gesetzte Fahrzeuge löschen. Zwischen 23 Uhr und Mitternacht gingen die Wagen auf der Halvemaanstraat, der Prinsenlaan und Hoge Kanaaldijk in Flammen auf. Alle drei Fahrzeuge brannten aus und wurden dabei schwer beschädigt. 

In den Morgenstunden fingen zudem zwei weitere Autos in Heerlen und Weert Feuer. Gegen 3 Uhr am Samstagmorgen brannte ein Auto auf der Julianalaan in Weert vollständig aus. Die Feuerwehr benutzte eine Löschdecke, um die Flammen zu bekämpfen. Auch hier ermittelt die niederländische Polizei wegen Brandstiftung. In Heerlen kam es zur selben Zeit zu einem Autobrand auf der Tulip Straat. Es ist noch unklar, ob die verschiedenen Brände zusammenhängen.

Im Freizeitpark „Elfenmeer“ in Herkenbosch ging zudem in der Nacht ein Starcaravan-Wohnwagen in Flammen auf. Bereits am 6. Februar war ein weiterer Starcaravan komplett ausgebrannt. Die Ursache ist noch unklar, die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Leserkommentare

Leserkommentare (1)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert