Bordelle nach Düsseldorfer Rotlicht-Skandal wieder offen

Von: dpa
Letzte Aktualisierung:

Düsseldorf. Die nach dem Düsseldorfer Rotlicht-Skandal geschlossenen Bordelle sind wieder geöffnet.

Der Betrieb werde von einer neuen Geschäftsführung verantwortet, was für die Genehmigung ausschlaggebend gewesen sei, sagte ein Sprecher der Stadtverwaltung am Montag und bestätigte Medienberichte.

Die Stadt hatte vor knapp vier Monaten die Schließung der Etablissements angeordnet und war vom Düsseldorfer Verwaltungsgericht bestätigt worden. In den Bordellen sollen dutzende Freier mit K.o.-Tropfen betäubt und dann ihre Kreditkarten geplündert worden sein. „Wir haben ein hellwaches Auge”, hieß es am Montag bei der Stadt.

Anfang Juli waren die Ermittler dem Verdacht mit einer großen Razzia nachgegangen. Vor dem Düsseldorfer Landgericht begann am Montag ein Prozess gegen einen ehemaligen Wirtschafter der Häuser wegen Kokainbesitzes. Er soll eine 15-Jährige angestiftet haben, die Drogen aus den Niederlanden einzuschmuggeln. Die Drogen waren bei der Razzia aufgefallen.

Die Kreditkarten-Einnahmen sind den Ermittlern zufolge auf Geschäftskonten der Bordelle. Über Umsatzbeteiligungen profitierten auch die Prostituierten und andere Beschäftigte unmittelbar an den illegalen Einnahmen. Die Staatsanwaltshaft ermittelt gegen Dutzende Verdächtige. Das Landgericht hatte allerdings fast alle Haftbefehle in dem Fall aufgehoben.

Die Homepage wurde aktualisiert