Aachen - Boere-Prozess: Zeuge wird per Videokonferenz vernommen

Boere-Prozess: Zeuge wird per Videokonferenz vernommen

Von: wos
Letzte Aktualisierung:
SS-Prozess / Heinrich Boere
Mit Heinrich Boere steht einer der letzten NS-Kriegsverbrecher vor einem deutschen Gericht. Foto: Markus Schuldt

Aachen. Der 88-jährige Niederländer Jacobus Petrus Besteman, ehemaliges Mitglied einer SS-Todesschwadron, wird am Freitag, 15. Januar, im Aachener Prozess gegen seinen aus Eschweiler stammenden Mittäter Heinrich Boere (88) als Zeuge aussagen.

Der nach seiner Strafverbüßung in Rotterdam lebende Besteman, der wie Boere ab 1944 dem SS-Kommando „Feldmeijer” angehörte und sich an den von Den Haag aus organisierten Silbertannen-Mord gegen den Bredaer Apotheker Fritz Hubert Bicknese am 14. Juli 1944 beteiligte, wird aber nicht persönlich vernommen werden können.

Wegen seines Alters und wegen Vorbehalten, nach Deutschland einzureisen, hat sich der 88-Jährige bereit erklärt, in einer Videokonferenz vernommen zu werden.

Der Vorsitzende Richter des Aachener Schwurgerichts Dr. Gerd Nohl, vor dem die Verhandlung gegen Boere wegen dreifachen Mordes stattfindet, erklärte am Freitag: „In Rotterdam und hier im Gerichtssaal wird jeweils ein Dolmetscher für das Niederländische sitzen.”
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert