Bluttat in Merkstein: 42-Jähriger weiter in Lebensgefahr

Von: -ks-
Letzte Aktualisierung:
rrn_140910_Polizei0017.JPG
Der 54-Jährige hatte auch seine getrennt von ihm lebende Ehefrau mit Schüssen schwer verletzt. Foto: Ralf Roeger

Herzogenrath-Merkstein. Der 42-Jährige, der von einem 54-Jährigen am Mittwochabend in Merkstein mit Schüssen in den Bauch niedergestreckt worden ist, schwebt weiter in Lebensgefahr, wie Staatsanwalt Jost Schützeberg auf Nachfrage unserer Zeitung mitteilte.

Der 54-Jährige hatte auch seine getrennt von ihm lebende Ehefrau mit Schüssen schwer verletzt. Der niedergeschossene 42-Jährige ist der neue Lebenspartner der Frau. Gegen den Schützen wurde wegen des Tatvorwurfs des versuchten Totschlags und der schweren Körperverletzung Haftbefehl erlassen.

Gegen den 19-jährigen Begleiter, der laut Schützeberg in „keinem verwandtschaftlichen Verhältnis steht“, wurde der Haftbefehl mit Beihilfe zum versuchten Totschlag begründet. Die Polizei ermittelt intensiv weiter und will sich laut Staatsanwaltschaft auch noch einmal genauer den Tatort ansehen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert