Bluttat an Heiligabend: Familienfehde?

Von: wos
Letzte Aktualisierung:

Aachen/Düren. Im Fall des Brüderpaares Taner (34) und Sener (28) ist es am Donnerstag vor dem Aachener Schwurgericht zu Verzögerungen gekommen.

Dem Brüderpaar wird vorgeworfen, an Heiligabend gegen 17 Uhr den Bruder der ehemaligen Verlobten von Sener T. niedergeschossen und lebensgefährlich verletzt zu haben.

Das Opfer hatte in Düren versucht, seinen Wagen aus dem Schnee zu schieben, als es angegriffen wurde. Die Angeklagten sollen den Mann zu Boden geschlagen und ihm Schüsse in die Hüfte sowie in den Oberschenkel beigebracht haben, um ihn dann verbluten zu lassen.

Zwischen den Familien hatte es bereits länger Streit geben, warum, das wird in der Hauptverhandlung zu klären sein. Genau darüber gab es am Donnerstag Streit. Die Verteidiger wollten die Akten von Strafverfahren, die gegen das Opfer gerichtet sind, hinzuziehen. Denn das Opfer soll vorher einen der Brüder mit einem Messer verletzt haben. Das Gericht ließ die Akten herbeischaffen, zur eigentlichen Tat wird es erst am Dienstag Aussagen geben.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert