Blutbad auf Lütticher Weihnachtsmarkt: Viele Tote

Von: red
Letzte Aktualisierung:
Lüttich
Bei einem Attentat im belgischen Lüttich sind am Dienstag mindestens zwei Menschen ums Leben gekommen. Foto: Twitter @RealMando

Lüttich. Mörderischer Anschlag auf dem Weihnachtsmarkt von Lüttich: Ein bewaffneter Attentäter hat am Dienstag in der Innenstadt in eine Menge geschossen und Granaten geworfen. Er tötete bis zu fünf Menschen und verletzte über 120 weitere, bis er sich selbst das Leben nahm.

Gegen 12.30 Uhr hatte der 33-jährige Nordine A. auf dem zentralen Place Saint Lambert mit einem Sturmgewehr vom Dach einer Bäckerei aus das Feuer auf ein Buswartehäuschen eröffnet und etwa vier Sprengkörper geworfen. Auf dem benachbarten Weihnachtsmarkt brach eine Panik aus. Menschen flüchteten in Läden, deren Besitzer die Türen verrammelten. Die Polizei rief dazu auf, die Gebäude nicht zu verlassen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert