Aachen - Blick auf Aachen mit Herz und Buntstift

Blick auf Aachen mit Herz und Buntstift

Von: Christoph Classen
Letzte Aktualisierung:
Das Aachen-Plakat von Wilhelm
Das Aachen-Plakat von Wilhelm Schlote wird in neuer Form wieder aufgelegt: Der Maler, der in Paris lebt, wartet auf die Vorschläge unserer Leser, welche Motive das neue Stadtplakat schmücken sollen. Foto: Karsten Ludwig

Aachen. Sein bevorzugtes Werkzeug trägt der Künstler ganz nah am Herzen. Die Hemdtaschen von Wilhelm Schlote sind stets gut bestückt, ohne ein Sortiment an Buntstiften geht der Mann nicht aus dem Haus.

Das ist natürlich praktisch. Falls Schlote die Inspiration spontan im Straßencafé überkommt zum Beispiel. Aber der Aufbewahrungsort ganz nah am Herzen ist bei ihm auch Zeichen für eine besondere Zuneigung. „Buntstifte”, sagt Schlote, „sind für mich ein Symbol der Farbe und der Poesie.”

Er wird sie wieder einsetzen. Diesmal für ein Plakat, auf dem alles zu sehen ist, was Aachen ausmacht. Da der Künstler bereits eine Weile in Paris lebt, freut er sich über Ihre Hilfe. Sie sind dazu aufgerufen, uns mitzuteilen, welche Motive Schlote auf seinem Aachen-Plakat verewigen soll.

Natürlich: Der Künstler hat schon eine Ahnung, woran er voraussichtlich nicht vorbeikommen wird. „Dom, Chio, Printen, Karneval”, zählt Schlote auf und beweist, dass die Stadt für ihn kein unbeschriebenes Blatt ist. Was nicht verwundert, schließlich hat er Aachen bereits Mitte der 80er auf ein erstes Plakat gebracht.

Seitdem hat sich die Stadt entwickelt, und Schlote, der besonders durch seine Strichmännchen-Postkarten bekannt wurde, ist bereit für eine aktuelle Bestandsaufnahme per Buntstift. Es ist noch nicht lange her, da hat er das in Köln gemacht. Und die Erinnerung daran sind äußerst positiv. „Ich dachte schon, man hätte mich hier vergessen, weil ich schon so lange in Paris lebe”, sagt Schlote. Hat man aber nicht. In Köln standen 150 Menschen Schlange, um sich vom Künstler das Plakat ihrer Stadt signieren zu lassen. In aber Aachen sei er stets noch lieber gewesen. „Die Stadt hat so einen tollen internationalen Flair”, begründet Schlote. Ach ja: Und seine Frau sei übrigens in Aachen geboren. Klingt so, als sei auch die Stadt für ihn eine Herzensangelegenheit.

So geht’s: Sie schlagen vor, Schlote zeichnet!

Für das neue Aachen-Plakat sind Dinge gefragt (Personen, Gebäude, Feste, Redensarten, Orte, Denkmäler...), die Ihnen so wichtig sind, dass sie auf einem Plakat des "Buntstiftmalers" Wilhelm Schlote gezeichnet werden sollten. Die meistgenannten Begriffe werden zeichnerisch umgesetzt.

Wer sich mit einem eigenen Vorschlag an der Gestaltung des neuen Aachen-Plakats beteiligen möchte, kann seine Idee schriftlich oder gemalt per E-mail aachenplakat@zeitungsverlag-aachen.de oder per Post an den Zeitungsverlag Aachen, Andrea van Helden, Dresdener Straße 3, 52068 Aachen einreichen. Natürlich können Sie Ihre Ideen auch persönlich im Zeitungsverlag Aachen in der Dresdener Straße oder in unserer Servicestelle in der Buchkremerstraße (Mayersche) abgeben. All das gilt natürlich auch für Ideen von Kindern, die zeichnerisch umgesetzt werden können.

Unter allen Einsendern werden drei handsignierte Plakate von Schlote verlost. Und auch die Kinder werden beschert. Der Einsendeschluss für alle ist der 16. Oktober 2010, denn erscheinen soll das neue Aachener Stadtplakat voraussichtlich Anfang November, in einer limitierten Auflage von 700, laufend nummeriert. Das rund 70 mal 100 Zentimeter große Stadtplakat wird zum Preis von 39,90 Euro exklusiv in den Servicestellen des Zeitungsverlags in Aachen erhältlich sein.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert