Bistum will Wort Gottes zum Menschen tragen

Von: Georg Dünnwald
Letzte Aktualisierung:

Aachen. „Gottes Wort sprengt Kirchenmauern und ist in vielfältiger Weise im Leben der Menschen präsent, auch wenn das nicht immer bewusst ist”. Vor dem Aachener Dom eröffnete am Mittwochnachmittag Bischof Heinrich Mussinghoff die Aktion „Gottes-Wort am Menschen-Ort”.

Bis zum Abschluss am 20. September soll in den acht Regionen der Aachener Diözese Gottes Wort auf eher ungewöhnliche Art an den Mann, die Frau und das Kind gebracht werden. Da werden Evangelien in Cafés, Geschäften und auf der Straße gelesen, die Ausstellung „Bibel im Zelt” ist geplant, unter Anleitung eines Künstlers werden Schüler mehrerer Schulen Bilder zum Thema auf Straßen malen.

„Mein Leben ist die Sprache, in der Gottes Wort sich anderen verständlich macht. Und das Leben der anderen ist die Sprache, in der Gottes Wort sich mir verständlich macht”, sagte Mussinghoff. Gottes Wort spreche auch in der Natur, glaubende Menschen begriffen sie als Schöpfung Gottes. „Durch die Frühlingsnatur dieser Tage, aber auch durch die ausgebeutete Natur spricht Gott zu uns.”

Den Dekanen der acht Regionen überreichte der Bischof mehrere Banner und je ein Buch mit leeren Seiten. Darin sollen sich bis September viele Menschen mit Bibelsprüchen und eigenen Gedanken zu Gottes Wort verewigen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert