Aachen - Bistum weist Forderung des Bündnisses zurück

Bistum weist Forderung des Bündnisses zurück

Von: reg
Letzte Aktualisierung:

Aachen. Franz Kretschmann, Sprecher des Bistums Aachen, hat die Forderung des „Aktionsbündnisses Kirche vor Ort” zurückgewiesen, die Finanzzuweisungen für die Kirchengemeinden auf 45 Prozent der Kirchensteuereinnahmen heraufzuschrauben.

Der überwiegende Teil der Finanzmittel werde für pastorale und caritative Aufgaben verwendet. Dazu zählten insbesondere die Mittel zur Finanzierung des pastoralen Personals, der Bischöflichen Schulen und Beratungsstellen, der Jugendeinrichtungen und auch der Citypastoral in den Großstädten.

Kretschmann: „Deshalb steht für die Seelsorge, die den Menschen in den Gemeinden zu Gute kommt, mehr zur Verfügung, als die vom Aktionsbündnis genannten 45 Prozent.”
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert