Bistum Aachen will Pfarrer von Verwaltungsaufgaben entlasten

Von: kna
Letzte Aktualisierung:

Aachen. Das Bistum Aachen will seine leitenden Pfarrer mit weniger Verwaltungsaufgaben betrauen und stellt finanzielle Mittel für Entlastungskräfte zur Verfügung.

Dafür sollen die Pfarreien bis 2016 nach einem Beschluss des Diözesan-Kirchensteuerrates insgesamt 11 Millionen Euro erhalten, wie das Bistum am Montag in Aachen mitteilte.

In diesem und im kommenden Jahr sollen die Kirchengemeindeverbände und sogenannten „Gemeinschaften der Gemeinden” jährlich 25.000 Euro bekommen.

Nach einem Beschluss des Kirchensteuerrates müssen die Mittel zweckgebunden zur Entlastung der Pfarrer verwendet werden, wie es hieß. Bischof Heinrich Mussinghoff, der Diözesan-Priesterrat und der Kirchensteuerrat halten nach den Angaben die personelle Entlastung für dringend erforderlich. Damit könnten sich die Pfarrer intensiver ihren seelsorgerischen Aufgaben widmen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert