Aachen - Bilder, die zum Schweigen bringen

Bilder, die zum Schweigen bringen

Von: Felix Lennertz und Stephan Kreutz
Letzte Aktualisierung:
Mit 27 000 Stundenkilometer um
Mit 27.000 Stundenkilometer um die Erde: Deutlich zu erkennen ist das AMS, das Alpha-Magnet-Spektrometer, das von der RWTH Aachen mitentwickelt wurde und jetzt an die ISS angedockt wurde. Gestern berichteten in Aachen vier Astronauten der Mission von ihrer spannenden Reise.

Aachen. Am Ende sind es die Bilder, die die Menschen im proppenvollen Audimax an der RWTH zum Verstummen bringen. Diese unglaublichen Aufnahmen, die die vier Astronauten der vorletzten Space Shuttle-Mission aus dem Inneren der Internationalen Raumstation (ISS) nach Aachen mitgebracht hatten.

Astronauten, die versuchen, in der Schwerelosigkeit einen Tropfen Wasser zu fassen. Die durch die langen, schmalen Röhren der ISS schweben; die Apparate reparieren und lachen; die durch die Fenster des menschlichen Außenpostens im All mit kindlicher Faszination auf das von Sternen gesäumte Firmament und die unfassbare Weite dahinter starren. Die bestaunen, wie still die ISS im All steht, während unten die Erde mit 27.000 Stundenkilometer vorbeirast.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert