Bezirksregierung schreibt 600 Lehrerstellen falsch aus

Von: ddp-nrw
Letzte Aktualisierung:

Düsseldorf. Durch falsche Berechnungen hat die Bezirksregierung Düsseldorf rund 600 Lehrerstellen für Grund-, Haupt- und Realschulen in ihrem Bereich nicht ausgeschrieben.

Wie ein Sprecher des NRW-Schulministeriums am Freitag in Düsseldorf mitteilte, wurden die Stellen fälschlicherweise den Gymnasien, Gesamtschulen und Berufskollegs zugerechnet. Da die Ausschreibungen bereits freigegeben wurden, kann der Fehler nicht mehr korrigiert werden.

Den Angaben zufolge war es zu dem Fehler gekommen, obwohl das Schulministerium die Bezirksregierung rechtzeitig über die falsche Berechnung informiert hatte. Schulministerin Barbara Sommer (CDU) forderte von der Bezirksregierung, dafür zu sorgen, dass „den betroffenen Schulen keine Nachteile entstehen”.

Die Ungleichgewichte zwischen den Einzelschulen müssten „angemessen ausgeglichen werden”, hieß es. Die Bezirksregierung müsse prüfen, ob unterbesetzten Schulen möglicherweise durch Lehrerversetzungen geholfen werden kann, erklärte der Sprecher.

Das Schulministerium wird den Angaben zufolge die weitere Entwicklung intensiv beobachten und die Bezirksregierung beraten. Zudem sollen ab kommender Woche Mitarbeiter in die zuständige Stelle der Bezirksregierung ent­sendet werden, die das weitere Verfahren begleiten.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert