Bewerbungsfrist für Polizeianwärter endet

Von: ddp-nrw
Letzte Aktualisierung:
polizeiauto_blau (jpg)
Nicht nur die Uniformen der NRW-Polizisten werden blau, auch die Fahrzeuge. Foto: ddp

Düssedorf. Interessenten an einem der 1100 Ausbildungsplätze bei der nordrhein-westfälischen Polizei müssen sich be­eilen. Am 31. Januar ende die Bewerbungsfrist für die Ausbildung ab September 2009, erklärte Innenminister Ingo Wolf (FDP) am Samstag in Düsseldorf.

Die nordrhein-westfälische Polizei stelle mehr als doppelt so viele Kommissaranwärter ein wie in den zurückliegenden Jahren. Die zukünf­tigen Auszubildenden nehmen ihr Bachelorstudium an der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung auf. Sie erhalten schon während des Studiums knapp 1000 Euro im Monat und werden bei be­standener Prüfung übernommen.

„Die Polizei will die besten Absolventen eines jeden Jahrgangs”, betonte Wolf. Ausgebildete Polizisten arbeiten zunächst ein Jahr im Streifendienst und anschließend in einer Einsatzhundertschaft des Landes. Danach kön­nen sie sich weiterqualifizieren, beispielsweise als Diensthundeführer oder als Ermittler in einem Kommissariat.

Rund 4000 junge Menschen haben sich inzwischen beworben. Die Hälfte davon hat das Auswahlverfahren schon hinter sich, bereits mehr als 370 haben sich für die Ausbildung zum Polizisten qualifiziert.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert