Maastricht - Betrunkener Hausbewohner hortet Waffensammlung im Schlafzimmer

Betrunkener Hausbewohner hortet Waffensammlung im Schlafzimmer

Von: heck
Letzte Aktualisierung:

Maastricht. Weil besorgte Anwohner in Maastricht tagelang nichts mehr von einem Nachbarn gehört hatten, riefen sie die Polizei. Was die Beamten in der Wohnung fanden, war in der Tat besorgniserregend.

Als die Polizisten am Montag die Tür des Hauses am Andre-Severinweg im Westen des Stadtzentrums öffneten, stießen sie im Schlafzimmer auf den Bewohner. Er lag offenbar seit drei Tagen volltrunken im Bett und war noch immer nicht in der Lage, aufzustehen.

Für die Beamten gab es allerdings noch mehr zu tun, als einen Arzt zu rufen. Neben dem Bett zog ein geladenes sogenanntes Flobert-Gewehr, eine historische Schusswaffe, die Aufmerksamkeit der Polizisten auf sich. Außerdem fanden sich mehrere Macheten, eine Luftdruckpistole und ein Luftdruckgewehr im Zimmer. Zuletzt stießen die Beamten auf einen größeren Geldbetrag, zu dessen Herkunft der Bewohner noch keine zufriedenstellende Antwort liefern konnte.

Der Mann wurde festgenommen, die Waffen und das Geld beschlagnahmt. Der Polizeibericht schließt mit den Worten: „mit Dank an die Nachbarn”.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert