Bei kürzerer Strecke werden Züge pünktlicher

Von: red
Letzte Aktualisierung:
5107092.jpg
Eine Testfahrt der Euregiobahn in Alsdorf. Foto: Dagmar Meyer-Roeger

Aachen/Köln. Die Rurtalbahn (RB 21) und die Euregiobahn (RB 20) gehören zu den pünktlichsten Zügen in der Region. Mit einer Pünktlichkeitsquote von 98,16 beziehungsweise 97,23 Prozent rangieren die Züge nach Angaben von Nahverkehr Rheinland (NVR) auf den Plätzen zwei und drei.

Noch pünktlicher ist mit 99,19 Prozent nur noch die von der Rurtalbahn betriebene Schwalm-Nette-Bahn (RB 39) zwischen Mönchengladbach und Dalheim. Pünktlich heißt: Der Zug darf sich bis zu fünf Minuten und 59 Sekunden verspäten.

Sorgenkinder bleiben die Regionalexpresse. Der RE 1 (Aachen-Paderborn) kommt auf 81,51 Prozent. Der RE 9 (Aachen-Siegen), für den laut NVR auf Grund vertraglicher Vereinbarungen die Verspätung bereits bei vier Minuten und 59 Sekunden beginnt, kommt auf 84,2 Prozent. Allerdings ist die Fahrstrecke der Regionalexpresse mit 286 beziehungsweise 171 Kilometern auch erheblich länger als die der Regionalbahnen.

Leserkommentare

Leserkommentare (8)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert