Grevenbroich - Bei Horst Schlämmer: Wo die Realität die Fiktion einholt

Solo Star Wars Alden Ehrenreich Kino Freisteller

Bei Horst Schlämmer: Wo die Realität die Fiktion einholt

Von: Jens Höhner
Letzte Aktualisierung:
greven_bild_oben
Schaltzentrale der Macht? Diese schmucke Immobilie von Josef Becker und seiner Ehefrau Marga (73) in der Richard-Wagner-Straße in Grevenbroich wäre im Falle eines Wahlsieges der „Horst-Schlämmer-Partei” wohl das neue Kanzlerheim. Fans der Kultfigur kennen es längst als „Schlämmer-Haus”. Foto: Jens Höhner

Grevenbroich. Am späten Nachmittag endlich ist Deutschlands wohl bekanntester Schutthaufen verschwunden. Mitten in Grevenbroich poltert eine letzte Baggerschaufel voll Geröll auf die Lastwagenpritsche. Gegenüber verschränkt Anwohner Josef Becker (75) energisch die Arme vor der Brust, während er auf die Politiker im Stadtrat schimpft. „Egal”, urteilt er schließlich. „Die wählen wir alle sowieso nicht mehr. Wir wählen nur noch den Horst.”

Ja, der Horst, der ist einer von ihnen, einer aus ihrer Mitte. Und soeben hat er wenigstens, wenn auch klammheimlich seine erste kommunalpolitische Großtat vollbracht: In der Silvesternacht vor drei Jahren hält eine Wand eines alten Hauses im Stadtteil Orken nicht mehr stand - sie bricht ein.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert