Banküberfälle in Aachen und Düren: Fahndung nach zwei Tätern

Von: red
Letzte Aktualisierung:
fahndung bankräuber
Die Ermittler gehen davon aus, dass einer der Täter der 48 Jahre alte Rahim Direkci (Foto von 2007) ist. Foto: Polizei
fahndung bankräuber
Vom anderen Täter wurde nach dem Überfall in Düren ein Phantombild angefertigt. Foto: Polizei
fahndung bankräuber
Die Täter könnten einen schwarzen Audi A6 benutzt haben. Foto: Polizei

Aachen/Düren. Das Landeskriminalamt (LKA) sucht nach zwei Bankräubern, die 2012 in Aachen und am 25. September 2015 in Düren-Lendersdorf Banken überfallen haben sollen. Die Männer sollen noch für weitere Überfälle verantwortlich sein.

Die Ermittler gehen davon aus, dass einer der Täter der 48 Jahre alte Rahim Direkci ist, der 2007 aus einem Gefängnis in Krefeld geflohen und seitdem auf freiem Fuß ist.

Vom anderen Täter wurde nach dem Überfall in Düren ein Phantombild angefertigt. Es soll sich um einen 50 bis 60 Jahre alten Mann handeln, der augenscheinlich aus Westeuropa stammt. Er soll 1,75 bis 1,85 Meter groß und von kräftiger Statur sein.

Die beiden sollen auch Überfälle auf Banken in Augsburg, Bad Münster am Stein-Ebernburg und in Kirchen an der Sieg begangen haben. Laut LKA könnten sie einen schwarzen Audi A6 benutzt haben.

Auf die Ergreifung der Männer ist eine Belohnung von bis zu 61.500 Euro ausgesetzt. Hinweise, auch anonyme, bitte ans LKA unter Telefon 0211/939-4505 oder an jede Polizeidienststelle.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert