Bankraub-Serie geklärt: 53-Jähriger festgenommen

Von: dpa
Letzte Aktualisierung:

Düsseldorf/Berlin. Nach einer Serie von acht Banküberfällen an Rhein und Ruhr in nur sieben Wochen hat die Polizei den mutmaßlichen Täter in Berlin festgenommen. Der 53-Jährige konnte auf dem Flughafen Tegel aufgegriffen werden, teilte die Polizei in Düsseldorf am Mittwoch mit.

Sein Handy mit litauischer Nummer wurde ihm zum Verhängnis: Er hatte es während der Überfälle immer eingeschaltet.

Die Polizei kam dem mutmaßlichen Gangster dadurch über einen Datenabgleich auf die Schliche. Das Foto des Handybesitzers wurde mit Aufnahmen und Phantombildern vom Bankräuber verglichen und dieser dabei identifiziert. Der 53-jährige war auch schon in seiner Heimat Litauen als Räuber aktiv.

Er soll im vergangenen Dezember und im Januar Banken in Düsseldorf, Bochum, Duisburg, Essen, Mülheim an der Ruhr und Oberhausen überfallen haben. Insgesamt habe der 53-Jährige dabei rund 25.000 Euro erbeutet. Mehrmals hatte er zwei Überfälle an einem Tag begangen. „So eine Geschichte hatten wir auch noch nicht”, sagte ein Ermittler.

Nach einer Woche im spanischen Malaga wurde dem Litauer auf dem Weg nach Riga ein Zwischenstopp in Berlin zum Verhängnis, weil er inzwischen in Deutschland per Haftbefehl gesucht wurde. Ob der Mann auch in Berlin Banken überfallen hat, wird zurzeit geprüft. Momentan sitze er in Berlin in Haft. Der Verdächtige werde in den nächsten Tagen von Berlin nach Düsseldorf überführt.

Die Homepage wurde aktualisiert