AZ App

Bahnstrecke Herzogenrath-Aachen stundenlang gesperrt

Von: heck
Letzte Aktualisierung:
Symbol Blaulicht Polizei Feuerwehr Unfall  Foto: Patrick Pleul/dpa
Auf der Bahnstrecke bei Kohlscheid ist am Freitagnachmittag ein Mensch von einem Zug überfahren worden. Symbolfoto: Patrick Pleul/dpa

Herzogenrath/Aachen. Auf der Bahnstrecke zwischen Aachen und Mönchengladbach ist am Freitagnachmittag bei Herzogenrath ein Mensch von einem Zug erfasst und getötet worden. Die Strecke wurde in Richtung Aachen für rund zwei Stunden gesperrt, ein Busverkehr eingerichtet.

Wie eine Sprecherin der Deutschen Bahn erklärte, hatte sich der tödliche Vorfall kurz nach 16.30 Uhr auf dem Gleis zwischen Kohlscheid und Herzogenrath ereignet. Wie es dazu kommen konnte, war zunächst nicht in Erfahrung zu bringen.

Beamte der Bundespolizei und der Polizei der Städteregion Aachen sind am Ort des Geschehens, die Staatsanwaltschaft Aachen hat die Ermittlungen aufgenommen. „Uns liegen derzeit keine Hinweise auf ein Fremdverschulden vor“, sagte deren Sprecher Dr. Jost Schützeberg unserer Redaktion. Bei der getöteten Person handelt es sich vermutlich um einen Mann, die genaue Identifizierung der sterblichen Überreste werde sich nach seinen Worten vermutlich noch einige Tage hinziehen.

Auf der Bahnstrecke kam es am frühen Abend in Fahrtrichtung Aachen zu erheblichen Beeinträchtigungen. Züge von Mönchengladbach endeten in Herzogenrath, wo ein Schienenersatzverkehr mit Bussen zum Aachener Hauptbahnhof eingerichtet wurde. Betroffen waren die Regionalbahnen RB20, RB33 und der Regionalexpres RE4.

Um 18.22 Uhr wurde die Streckensperrung wieder aufgehoben.

Leserkommentare

Leserkommentare (1)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.