Ausstellung erzählt Geschichte des Kölner Zoos

Letzte Aktualisierung:

Köln. Eine Ausstellung im Kölnischen Stadtmuseum widmet sich ab Samstag (29. Mai) der Geschichte des Kölner Zoos. Anlass ist das 150-jährige Zoo-Jubiläum, wie ein Museumssprecher am Freitag mitteilte.

Zu sehen sind zahlreiche noch nie ausgestellte Grafiken und Zeichnungen aus dem Archiv des Kölner Zoos und dem Bestand des Stadtmuseums sowie ein eigens für die Ausstellung hergestelltes Modell des Zoos bei seiner Eröffnung vor 150 Jahren. Hinzu kommen Abbildungen von zahlreichen der im letzten Krieg zerstörten Bauten.

Ein ausgestopfter Braunbär aus dem Bonner Museum König und die Utensilien eines Kölner Veterinärs, der für den Zoo tätig war, gehören ebenfalls zu den Exponaten.

Die Ausstellung zeigt auch Kunstwerke aus dem Zoo, darunter eine Originalzeichnung von August Macke und Fotografien von Chargesheimer. Die Gegenwart repräsentieren Modelle der in den letzten 20 Jahren entstandenen Tierhäuser und Anlagen.

Der Titel der Ausstellung „Von Marlar und der schönen Marie” bezieht sich auf zwei Publikumslieblinge des Kölner Zoos. Marlar ist der Name des ersten Elefantenkalbs, das vor vier Jahren im Zoo zur Welt kam. Die Schöne Marie war das erste Nashorn, das 1872 in den Zoo kam. Die Ausstellung wird bis 29. August gezeigt. Das Kölnische Stadtmuseum ist dienstags von 10.00 bis 20.00 Uhr sowie von Mittwoch bis Sonntag von 10.00 bis 17.00 Uhr geöffnet.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert