Auch in Belgien wird der Reißverschluss Pflicht

Von: red
Letzte Aktualisierung:
Symbol Stau
Das Reißverschlussverfahren wird trotz drohender Bußgelder nicht konsequent angewendet. Die Folge: Unfälle und Rückstaus. Symbolfoto: dpa

Region. Was in Deutschland schon lange Pflicht ist, wird nun auch auf Belgiens Straßen zum Muss: Das Reißverschlussverfahren. Wie belgische Medien melden, wird ab dem 1. März 2014 im Nachbarland ein Bußgeld von 55 Euro fällig, wenn das Einfädeln bei Spurverengungen ignoriert wird.

In Deutschland gilt: Ist das Weiterfahren auf einem von mehreren Fahrstreifen nicht mehr möglich, so ist den Fahrzeugen der Übergang auf die benachbarten Fahrbahnen unmittelbar vor Beginn der Verengung zu ermöglichen.

Das Reißverschlussverfahren ist damit im deutschen Straßenverkehr verpflichtend anzuwenden. Bei grober Missachtung kann ein Bußgeld von 20 Euro erhoben werden. Ganz zu schweigen, dass sich bei einem Unfall, der beim Einordnen in den fließenden Verkehr passiert, die Schuld auf den Schultern beider beteiligten Fahrer verteilt.

Doch obwohl die Gesetzeslage in Deutschland eigentlich klar ist, wird das Reißverschlussverfahren nicht konsequent angewendet. Die Folge: Es kommt es immer wieder zu Unfällen und Rückstaus, weil Fahrern der Wechsel auf die freie Fahrbahn nicht ermöglicht wird. Die Belgier versuchen nun, diesem Problem mit einem höheren Bußgeld entgegen zu wirken.

Auch deutsche Autofahrer sollten daher in Zukunft in Belgien auf der Hut sein und versuchen, sich bei endenden Fahrspuren vorausschauend zu verhalten. So können überflüssige Staus und eine Menge Ärger vermieden werden. Achtung: Bei Autobahnauffahrten gilt der Reißverschluss nicht - dort hat nach wie vor der Verkehr auf der Autobahn vorrang gegenüber auffahrenden Fahrzeugen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert