Köln - Atom-Gegner rufen zu Großkundgebung in Köln auf

Atom-Gegner rufen zu Großkundgebung in Köln auf

Von: dapd-nrw
Letzte Aktualisierung:

Köln. Unter dem Motto „Fukushima mahnt: Alle Atomkraftwerke abschalten!” haben zahlreiche Anti-AKW-Initiativen sowie Globalisierungskritiker zu einer großen Demonstration gegen Atomkraft in Köln aufgerufen.

Mehr als 10.000 Teilnehmer werden am Samstag erwartet.

Unterstützt wird der Aufruf auch vom DGB. Die Grünen wollen nach einen eigenen Angaben mit rund 5.000 Teilnehmern in Köln demonstrieren.

Die Initiatoren der Kundgebung kritisieren die Reaktion der Bundesregierung auf die massiven Störfälle in japanischen Kernkraftwerken als völlig unzureichend. Ihrer Überzeugung nach geht von allen Kernkraftwerken ein tödliches Risiko aus.

Zum Auftakt finden in Köln zwei Kundgebungen um 11 Uhr und 11 Uhr auf dem Neumarkt in der Innenstadt und dem Ottoplatz nahe der Koelnmesse statt. Daraus formieren sich zwei Demonstrationszüge, die sich ab 14 Uhr zu der Hauptkundgebung am Rheinufer vereinen.

Sie beginnt um 14.15 Uhr mit einer Gedenkminute für die Opfer in Japan. Als Redner werden unter anderem der nordrhein-westfälische DGB-Vorsitzende Andreas Meyer-Lauber und Pfarrer Jens Sannig, Superintendent des Kirchenkreises Jülich, erwartet. Im Rahmenprogramm sollen unter anderem der Kabarettist Wilfried Schmickler, der Musiker Wolf Maahn sowie die Band Klee auftreten.

Außer in Köln sind auch in Berlin, Hamburg und München große Anti-Atom-Demonstrationen vorgesehen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert