Anschlagsdrohung löste Polizeieinsatz aus

Von: heck
Letzte Aktualisierung:
susteren
Bei einem Polizeieinsatz in Susteren an der deutsch-niederländischen Grenze sind am Montag zwei Männer verhaftet worden. Foto: Günter Jungmann
polizei susteren
Bei einem Polizeieinsatz in Susteren an der deutsch-niederländischen Grenze sind am Montag zwei Männer verhaftet worden. Foto: Günter Jungmann
jungmann susteren
Bei einem Polizeieinsatz in Susteren an der deutsch-niederländischen Grenze sind am Montag zwei Männer verhaftet worden. Foto: Günter Jungmann
susteren
Bei einem Polizeieinsatz in Susteren an der deutsch-niederländischen Grenze sind am Montag zwei Männer verhaftet worden. Foto: Günter Jungmann
susteren jungmann
Bei einem Polizeieinsatz in Susteren an der deutsch-niederländischen Grenze sind am Montag zwei Männer verhaftet worden. Foto: Günter Jungmann
susteren jungmann
Bei einem Polizeieinsatz in Susteren an der deutsch-niederländischen Grenze sind am Montag zwei Männer verhaftet worden. Foto: Günter Jungmann
susteren
Bei einem Polizeieinsatz in Susteren an der deutsch-niederländischen Grenze sind am Montag zwei Männer verhaftet worden. Foto: Günter Jungmann

Echt-Susteren. Nach dem Polizeieinsatz im niederländischen Grenzort Susteren am Montag sind die Ermittler dabei, die Hintergründe aufzuklären. Eine telefonische Anschlagsdrohung und Explosionen in einer Scheune hatten die Polizei alarmiert. Möglicherweise waren private Probleme eines der beiden verhafteten Männer der Auslöser.

Kurz nach dem Drohanruf, wonach ein Anschlag unmittelbar bevorstehe, meldeten Zeugen der Polizei, dass es in der Nähe einer alten Scheune Baakhoven bei Susteren zwei Explosionen gegeben habe.

Die Behörden lokalisierten den Drohanruf, er kam aus der unmittelbaren Nähe der Scheune. Ein Großaufgebot an Polizeikräften umstellte daraufhin am Nachmittag das heruntergekommene Bauwerk auf einem Feld an der Autobahn A2 zwischen Maastricht und Roermond. Auch ein speziell ausgebildeter Unterhändler war vor Ort, um mit eventuellen Gewalttätern Verhandlungen aufzunehmen.

In dem Gebäude hatte es in der Tat gebrannt. Die in unmittelbarer Nähe verlaufende Autobahn wurde gesperrt. Spezialkräfte der Polizei drangen in die Scheune und verhafteten zwei Männer, einen 31-Jährigen aus Heerlen und einen 36-Jährigen aus Brunssum.

Mit Hilfe eines ferngesteuerten Roboters untersuchten Sprengstoffexperten das Gebäude und ein in der Nähe geparktes Auto. Explosivstoffe wurden nicht gefunden.

Der niederländischen Nachrichtenagentur ANP gegenüber gab die zuständige Staatsanwaltschaft nun an, dass einer der Männer offenbar Beziehungsprobleme gehabt habe. Möglicherweise habe er versucht, sich das Leben zu nehmen. Eine Beziehung zu Antiterroreinsätzen in Frankreich und Belgien gab es offenbar nicht.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert