Anschlag in Tunesien: Paar aus der Region verletzt

Von: red/dpa
Letzte Aktualisierung:
soldat
Ein Soldat an dem Strand, an dem ein Attentäter am Freitag 39 Menschen getötet hat. Foto: Andreas Gebert

Sousse/Verviers/Sittard. Bei einem Anschlag auf ein Hotel im tunesischen Badeort Sousse sind am Freitag auch Menschen aus der Region verwundet worden: Ein verletztes Paar stammt aus dem belgischen Verviers, rund 30 Kilometer vor Aachen.

Ein Paar aus Namur ist ebenfalls verwundet worden.

Mindestens 39 Menschen sind bei dem Terroranschlag gestorben - größtenteils Urlauber. Unter den Opfern sollen Deutsche, Belgier, Niederländer und Briten sein.

Der Niederländer John Wagemans aus Sittard, einem Ort an der Grenze zum Selfkant, war Zeuge des Anschlags: Er lag mit seiner Frau im Strandbereich des Nachbarhotels. „Ich habe Pistolen- und Gewehrschüsse gehört. Da sagte ich zu meiner Frau, dass wir wegrennen müssen“, berichtete er der Nachrichtenplattform 1Limburg. Nach einigen Momenten sei Panik unter den Badegästen ausgebrochen. Am Dienstag möchte das Paar verfrüht nach Hause zurückfliegen. „Drei Viertel der Hotelbesucher sind bereits abgereist."

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert