Düsseldorf - An den Falschen geraten

Whatsapp Freisteller

An den Falschen geraten

Von: dpa
Letzte Aktualisierung:

Düsseldorf. Ein 30-jähriger Autofahrer hat sich auf der Autobahn 46 bei Wuppertal ausgerechnet einen Zivilpolizisten ausgesucht, um auszurasten.

Er zeigte dem Beamten den „Stinkefinger” und den „Scheibenwischer”, fuhr gefährlich dicht auf, bevor er überholte und vor ihm abbremste. Der Beamte konnte den Wüterich hervorragend identifizieren: Er hatte den vorbestraften Mann bereits als Drogenfahnder observiert.

Zu allem Überfluss stand der 30-Jährige auch noch unter Bewährung. Das Wuppertaler Amtsgericht stellte ihm am Donnerstag die Quittung aus: 1600 Euro Geldstrafe. Glück im Unglück: Die Bewährung widerrief das Gericht nicht.

Die Homepage wurde aktualisiert