Amok-Drohung per Twitter: Maastrichter Polizei nimmt 17-Jährigen fest

Von: fel
Letzte Aktualisierung:
Twitteridiot
Amoklauf angekündigt: Die Maastrichter Polizei hat einen 17-Jährigen festgenommen, der per Twitter ein Blutbad an seiner Schule angekündigt hat. Screenshot: fel

Maastricht. Die Maastrichter Polizei hat am Freitagmorgen einen 17 Jahre alten Schüler aus Meerssen festgenommen. Zuvor hatte er über ein soziales Netzwerk mit einem Amoklauf gedroht.

Der Jugendliche hatte am Donnerstagabend per Twitter folgende Botschaft verbreitet: „Alle am Sint Maartenscollege Maastricht werden sterben. Da sorge ich morgen für.” Weiter hieß es: „Ich habe die Schnauze voll. Morgen gehe ich das letzte Mal zur Schule. Dann werde ich alle Menschen im Gebäude töten. Inklusive mir selber, als letztem.”

In den Vernehmungen durch die Polizei habe der junge Mann gesagt, er hab das vor allem deshalb getestet, um mal zu schauen, ob er festgenommen wird und ob die „Sache” ernst genommen wird.

Wird sie in der Tat: Ein Polizeisprecher betonte, es sei ihm und der Polizei eigentlich ziemlich egal, ob der Junge seinen Tweet nun lustig gefunden habe oder es einfach mal ausprobieren wollte. „Damit wird er sicherlich nicht einfach so wegkommen.”

Der junge Mann wird weiter verhört. Die Polizei überlegt unterdessen gemeinsam mit den Justizbehörden, wie mit dem Twitterer verfahren werden soll.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert