Düsseldorf - Als „Kämpfer” beim IS registriert: Zwei Männer verurteilt

Als „Kämpfer” beim IS registriert: Zwei Männer verurteilt

Von: dpa
Letzte Aktualisierung:
Roland Weihrauch/dpa Oberlandesgericht
Nach Überzeugung des Gerichts reisten die beiden Männer im Juni 2014 über die Türkei nach Syrien in das IS-Gebiet und ließen sich dort als „Kämpfer” registrieren. Symbolbild: Roland Weihrauch/dpa

Düsseldorf. Zwei Männer aus Ennepetal und Hagen sind am Mittwoch in Düsseldorf wegen Mitgliedschaft in der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) verurteilt worden. Der 21-jährige Hauptangeklagte aus Ennepetal erhielt in dem Prozess am Oberlandesgericht eine Haftstrafe von drei Jahren und sechs Monaten.

Damit blieb der Vorsitzende Richter Lars Bachler vier Monate unter der Forderung der Generalstaatsanwaltschaft. Der 26-jährige Mitangeklagte aus Hagen bekam eine zweijährige Bewährungsstrafe. Er hatte sich beim Prozessauftakt vom IS distanziert. Die Anklage gründete im Wesentlichen auf seinen Aussagen.

Nach Überzeugung des Gerichts reisten die beiden Männer im Juni 2014 über die Türkei nach Syrien in das IS-Gebiet und ließen sich dort als „Kämpfer” registrieren. Sie hätten auch einen Schwur geleistet.

Die Homepage wurde aktualisiert