AKV beleidigt: Sitzung am Holzgraben fällt aus

Letzte Aktualisierung:
holzgraben
Vor zwei Jahren war die Stimmung noch bestens, 2009 kam es zum Eklat, als der AKV die Sitzung am Holzgraben absagte. Unser Archivbild aus dem Jahr 2008 zeigt den damaligen AKV-Präsident Horst Wollgarten inmitten der Zuschauer auf dem Holzgraben. Foto: Archiv

Aachen. Die traditionelle Open-Air-Sitzung des Aachener Karnevalsvereins (AKV) am Holzgraben fällt aus. Das hat der AKV am Freitag überraschend mitgeteilt.

Grund sei die negative Berichterstattung in der lokalen Presse über die jüngste Ordensverleihung. Dies wolle der Verein nicht weiter hinnehmen.

Der AKV wirft wohl in erster Linie Redakteuren unseres Hauses „einseitige, bewusst verzerrende und durchweg tendenziöse Berichterstattung” vor und meint, einen „mehr als erheblichen Imageschaden mit durchaus negativen wirtschaftlichen Auswirkungen” zu erkennen.

Der Elferrat des AKV habe daher einstimmig beschlossen, so die Verlautbarung, „diesem entgegenzutreten und zum jetzigen Zeitpunkt keine Plattform mehr zu bieten, dieses Verhalten fortzusetzen”.

Eigentlich sollten am Samstagvormittag auf dem Holzgraben die Ergebnisse unserer Leserjury zur Ordensverleihung „Wider den tierischen Ernst” bekanntgegeben werden. Tausende Leserinnen und Leser haben sich auch in diesem Jahr daran beteiligt, viele hatten - wie in den Vorjahren - einen Besuch der Veranstaltung fest eingeplant. Am Donnerstagabend war Einsendeschluss, die Ergebnisse und Gewinner werden wir nun in der Samstagausgabe in unserer Zeitung veröffentlichen.

Die Reaktionen auf die Absage der Sitzung sind ausgesprochen kritisch. So sagte etwa der Präsident des Ausschusses Aachener Karneval, Wilm Lürken: „Eine nicht nachvollziehbare, überzogene, von Selbstüberschätzung geprägte Reaktion, die ein Schlag in den Rücken aller Aachener Karnevalisten ist.”

Zum wiederholten Mal ist auch Prinz Dirk IV. und die Prinzengarde der Stadt Aachen von einer Ausbootung betroffen. Bei der AKV-Ordenssitzung wurden sie aus der TV-Fassung komplett geschnitten, stattdessen war die Ehrengarde der Stadt Köln zu sehen. Morgen früh wollte der Prinz mit den Öchern den Auftakt zum Straßenkarneval feiern.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert