Köln - „Aktivplakette Köln”: Workout mit der Parkbank

„Aktivplakette Köln”: Workout mit der Parkbank

Von: dpa
Letzte Aktualisierung:

Köln. Eine neues Trainingsangebot in Form von sogenannten Aktivbänken soll allen Kölnern ab sofort Beine machen. Dazu hat der Verein Sportstadt Köln gemeinsam mit der Stadt im Kölner Rheinauhafen 40 Bänke mit sogenannten „Aktivplaketten” aufgestellt.

Ziel ist die „Mobilisierung der Kölner Bevölkerung auch außerhalb von Sportstätten”, sagte der Vereinsvorsitzende Sportstadt Köln, Volker Staufert, am Donnerstag. An jeder Bank sind zwei Plaketten mit je drei Übungen für Anfänger und Fortgeschrittene angebracht.

„Dabei setzt man die Schwerkraft und das eigene Körpergewicht zum Wohle des Körpers ein”, sagte Ideengeber Jean-Phillippe Klaack von der Kölner Sport-Agentur NAO FIT. Unabhängig von Körpergröße, Gewicht und Alter kann jede Person ab zwölf Jahren die Aktivbänke gesundheitsorientiert nutzen. Besitzer eines Smartphones können die jeweiligen Übungsläufe sogar als Video auf ihren Geräten nachvollziehen.

Laut Klaack werden wahrscheinlich noch in diesem Jahr weitere 80 Aktivbänke im Sportpark Müngersdorf und rund um den Fühlinger See angebracht. Die Deutsche Sporthochschule Köln unterstützt das Projekt „Aktivplakette Köln” und begleitet es auch wissenschaftlich in Form einzelner Studien.

Die Homepage wurde aktualisiert