Ätzende Chemikalie verletzt Arbeiter

Von: dpa
Letzte Aktualisierung:

Köln. Bei einem Chemieunfall in einer Speditionshalle in Köln-Niehl ist am Donnerstagabend ein Arbeiter verletzt worden. Nach Angaben der Feuerwehr vom Freitag hatte ein Gabelstapler zwei Fässer mit stark ätzendem Benzoylchlorid beschädigt, so dass rund 400 Liter der Substanz ausliefen.

Ein Mitarbeiter, der sich in unmittelbarer Nähe der Fässer aufhielt, stürzte in die Flüssigkeitslache. Kollegen zogen ihn sofort heraus. Mit Atemwegsbeschwerden wurde er ins Krankenhaus gebracht.

Da auch die Kleidung der vier anderen Mitarbeiter durch die Chemikalie verunreinigt wurde, wurden auch sie vorsorglich ins Krankenhaus gebracht. In einem ersten Polizeibericht war von insgesamt acht Verletzten die Rede gewesen.

Benzoylchlorid wird in der Forschung und Industrie als Lösungsmittel und Reagenz verwendet. Im Kontakt mit Wasser werden Salzsäure und ein Konservierungsstoff freigesetzt. Eine Spezialfirma wurde mit der Reinigung der Halle beauftragt. Außerhalb der Werkshalle bestand keine Gefahr.

Die Homepage wurde aktualisiert