Ärztin wegen Verdachts der fahrlässiger Tötung vor Gericht

Von: dapd
Letzte Aktualisierung:

Bonn. Wegen Verdachts der fahrlässiger Tötung muss sich ab 24. August eine Narkoseärztin vor dem Amtsgericht Bonn verantworten.

Die 65-jährige Medizinerin soll im August 2009 bei einer Schulteroperation in Bonn-Bad Godesberg gegen ihren ärztlichen Pflichten verstoßen und den Tod einer Patientin verschuldet haben, wie es am Mittwoch hieß.

Nach Ende der Operation hatte die Ärztin die Patientin nicht überwacht oder überwachen lassen und sie statt in einen speziell eingerichteten Aufwachraum in ein reguläres Patientenzimmer bringen lassen. Auch bei der Reanimation soll es zu Fehlern gekommen sein.

Durch die Behandlungsfehler erlitt die Patientin einen tödlichen Hirnschaden. Für den Prozess sind drei Verhandlungstage angesetzt. Im Falle einer Verurteilung droht der Angeklagten eine Haftstrafe von bis zu fünf Jahren oder eine Geldstrafe.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert