Abriss: Ende für das 't Loon kommt spätestens 2017

Von: Christian Ebener
Letzte Aktualisierung:
Abrissbagger am 't Loon in Heerlen
Ende: Das Einkaufszentrum 't Loon in Heerlen wird 2017 abgerissen. Foto: dpa

Heerlen. Das Heerlener Einkaufszentrum 't Loon soll bis 2017 abgerissen werden. Die verbliebenen Geschäfte sollen 2015 in die Innenstadt ziehen. Darauf haben sich jetzt die Stadt Heerlen, die Provinz Limburg sowie die Besitzer der Geschäftsflächen, Wohnungen und des Parkhauses geeinigt. Das Ende des 1966 gebauten Komplexes im Zentrum der 90.000-Einwohner-Stadt ist die Folge einer langen Entwicklung.

Die Gespräche über das Ende des auch bei vielen Deutschen aus Aachen und Umgebung beliebten Zentrums hatten bereits im vergangenen Jahr auf Initiative des Parkhausbesitzers Q-Park begonnen, berichtet die Tageszeitung Limburgs Dagblad. Im Jahr 2011 hatten Teile des Parkhauses und des Zentrums abgerissen werden müssen, nachdem Teile des Bodens abgesunken waren. Die Schäden wurden auf frühere Bergbaustollen in der Region Parkstad zurückgeführt.

Zudem kämpften die Eigentümer des 1966 gebauten Einkaufszentrums schon lange mit Leerstand und der maroden Bausubstanz. Über die Verantwortung für Sanierungen wurde zwischen Eigentümern und Gemeinde Heerlen heftig gestritten. Bei den Verhandlungen wurde früh klar, dass nur noch wenig Vertrauen in die Überlebensfähigkeit des 't Loon bestand. Das galt sowohl für die Bausubstanz, als auch die wirtschaftlichen Aussichten des Zentrums.

Die Kosten für die Abrissarbeiten sollen rund 30 Millionen Euro betragen. Dieser Betrag enthält auch die finanziellen Unterstützungen für die verbliebenen Geschäftsbetreiber. Diese sollen neue Flächen in Heerlen erhalten, dazu sollen jetzt Planungen folgen. Die formelle Zustimmung der Gemeinde Heerlen und der Region zum Abkommen sollen nächste Woche folgen.

Über eine zukünftige Bebauung des Geländes soll noch entschieden werden. Ein Wohnungsinvestor plant, dort moderne Wohnungen zu bauen.

Mit dem Abriss des maroden 't Loon will die Gemeinde Heerlen die Innenstadt aufwerten und modernisieren. Damit wolle man auf einen vorhergesagten Bevölkerungsrückgang in der Region Parkstad reagieren, so das Limburgs Dagblad.

Piet Eichholtz, Professor für Immobilienwirtschaft an der Universität Maastricht, begrüßte gegenüber dem Dagblad die Entscheidung als „mutig und gut“. Spätestens 2017 ist damit die Ära 't Loon nach 51 Jahren beendet.

Leserkommentare

Leserkommentare (4)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert