Aachen/Düsseldorf - Aachens JVA die gefährlichste in Deutschland?

Aachens JVA die gefährlichste in Deutschland?

Von: jn
Letzte Aktualisierung:
JVA Aachen
Die JVA Aachen: Ist sie die gefährlichste Haftanstalt in ganz Deutschland? dpa

Aachen/Düsseldorf. Nach den jüngsten Übergriffen von Häftlingen auf Vollzugsbeamte in der Justizvollzugsanstalt (JVA) Aachen hat die CDU-Opposition im Landtag NRW-Justizminister Thomas Kutschaty (SPD) Handlungsunfähigkeit vorgeworfen.

„Kutschaty sieht tatenlos zu, wie die Zustände in der Haftanstalt in Aachen stetig schlimmer werden”, erklärte am Sonntag CDU-Fraktionsvize Peter Biesenbach in Düsseldorf. Seit Monaten wiederholten sich die Übergriffe auf Bedienstete. Das Gewaltpotenzial in der Aachener JVA sei „unkalkulierbar”, doch der Minister ducke sich weg.

Der CDU-Fraktionsvize erinnerte daran, dass Kutschaty bei seinem Besuch in der Aachener Anstalt im Sommer versprochen habe, die Krankenstände der Bediensteten zu senken: „Da hat sich bisher nichts, aber auch gar nichts getan.” Statt dessen werde die JVA „vollgestopft mit gefährlichen Häftlingen mit offenbar hohem Gewaltpotenzial”. In Aachen säßen derzeit mehr als 80 Häftlinge ein, die lebenslange Strafen verbüßten.

„Wenn der Landesvorsitzende des Bundes der Strafvollzugsbediensteten die JVA Aachen als die gefährlichste in Deutschland einstuft, dann müssten im Justizministerium in Düsseldorf alle Alarmglocken schrillen”, erklärte Biesenbach und fuhr fort: „Die Ferien sind vorbei: Minister Kutschaty muss endlich handeln.”

Im Aachener Gefängnis war es, wie am Wochenende bestätigt wurde, am Freitag zu einem schweren Zwischenfall gekommen. Ein Häftling hatte mit einer Porzellanschüssel einen Justizbeamten niedergeschlagen. Das Opfer habe mit einer Platzwunde über dem Auge im Aachener Klinikum behandelt werden müssen, bestätigte das NRW-Justizministeriums in Düsseldorf.

Nach dem Ausbruch der beiden Schwerverbrecher Michael Heckhoff und Peter Paul Michalski im November 2009 war die Justizvollzugsanstalt (JVA) Aachen immer wieder wegen verschiedener Zwischenfälle in die Schlagzeilen geraten.

Die JVA-Leiterin Reina Blikslager wehrte sich am Sonntag jedoch gegen den Vorwurf eines „Skandalknastes”. „Wir sind eine sichere Anstalt”, sagte sie. „Wir leisten hier unter schwierigen Bedingungen engagiert unsere Arbeit.”
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert